26.04.2020 // Sondervorstellung: Invictus

Filmvorführung + Clip zur Rugby WM 2019 und evtl. Diskussion

27 Jahre lang saß Nelson Mandela (Morgan Freeman) auf Robben Island im Gefängnis, bestraft für seine Aktionen gegen die Apartheid. Nur wenige Jahre nach seiner Freilassung, die die weiße Bevölkerung Südafrikas sehr kritisch aufnimmt, wird er bereits zum Präsidenten gewählt – dem ersten schwarzen Präsidenten Südafrikas. Doch das Land, das er leiten soll, ist von Rassismus gespalten. Selbst seine eigene Leibgarde kann sich untereinander nicht ausstehen. Die sozialen Probleme reißen Südafrika entzwei, eine Linderung der Situation scheint nicht in Sicht.

Bei einem Besuch eines Rugby-Spiels der wegen ihres Status als Symbol der Unterdrückung unter der schwarzen Bevölkerung verpönten Nationalmannschaft, auch “Springboks” genannt, kommt Mandela die rettende Idee: die bevorstehende Weltmeisterschaft in Südafrika. Sollte er es schaffen, auch die schwarzen Mitglieder der Rugby-Union zu überzeugen, könnte dies der Weg aus der Apartheid werden. Um seinen Plan umzusetzen, trifft sich der Präsident mit Francois Pienaar (Matt Damon), dem Kapitän der Nationalmannschaft. Zwischen den Zeilen gibt er ihm die Aufgabe, das Turnier zu gewinnen, um die Bevölkerung Südafrikas zu einen. Trotz der schier unmöglichen Aufgabe führt Pienaar die als Außenseiter geltende Mannschaft in die wichtigste Weltmeisterschaft seines Lebens.